Home |  Kontakt | Sitemap

News Artikel

Von der Kartoffel im Lagerfeuer zu der Folienkartoffel als Delikatesse

Wir erinnern uns mit etwas Wehmut an unsere Kindheit, als wir Abends mit unseren Eltern am Lagerfeuer saßen. Der schönste Augenblick war jener, wenn das Feuer bereits ziemlich heruntergebrannt war und wir aus der Glut und Asche die vorher eingegrabenen Kartoffel herausgegraben haben. Aus der Alufolie ausgepackt verströmten diese einen leckeren Duft, der mit nichts zu vergleichen war.

Nun, Kartoffeln aus dem Lagerfeuer werden heute immer seltener gemacht, aber dafür gibt es Folienkartoffel vom Grill. Das Prinzip ist das gleiche, obwohl auf dem Grill natürlich schon etwas raffinierter an die Sache herangegangen wird.

Die Auswahl der richtigen Kartoffel

Bei der Auswahl der Kartoffel fängt bereits die Kunst an. Bedenken Sie, dass Kartoffel am Grill lange Zeit benötigen, um richtig gar zu werden. Wählen Sie also lieber kleinere Exemplare, oder kalkulieren Sie die nötige Zeit ein, damit Kartoffel um andere Grillspeisen gleichzeitig fertig werden. Wer unbedingt große Kartoffel vom Grill zaubern will, aber nicht die Zeit dazu hat, kann etwas mogeln, indem er die Kartoffeln vorkocht und dann nur am Grill fertig gart.

Wickelt Sie die Kartoffel in ein Stück Alufolie. Achten Sie jedoch darauf, die matte Seite außen zu wickeln und de glänzende Innen. Die glänzende Seite reflektiert die Wärme und falsch gewickelte Kartoffel benötigen eine längere Garzeit. Grillen Sie die Kartoffel indirekt, um ein verbrennen oder ankohlen zu vermeiden. Servieren Sie die Kartoffel, indem Sie die Alufolie oben etwas öffnen, den §Decker" der Kartoffel wegschneiden und etwas Sauerrahm auf die Kartoffel geben. Etwas gehackter Schnittlauch oder etwas Petersilie runden den optischen Eindruck perfekt ab.

Varianten der Grillkartoffel

Wem das zu wenig ist, bzw. wer es etwas würziger mag, kann folgende Variante versuchen: Schneiden Sie den Deckel der Kartoffel ab, höhlen die die Kartoffel etwas aus. Zerkleinern Sie die ausgehöhlte Masse zu kleinen Stückchen und vermengen Sie diese Stückchen mit etwas Käse. (Tipp: Raclette Käse eignet sich dafür hervorragend). Wer es sehr würzig mag und kein Vegetarier ist, kann auch ein paar Speckwürfel dazu geben. Füllen Sie dies Masse nun wieder in die ausgehöhlte Kartoffel und ab damit auf den Grill. Die Kartoffel ist fertig, wenn sich oben eine leckere Kruste gebildet hat.

Um das Aushöhlen zu erleichtern, bzw. die Garzeit bei großen Kartoffeln zu verkürzen, kann es sinnvoll sein, vorher die ganze Kartoffel etwas vorzugaren, diese dann vom Grill zu nehmen, etwas auskühlen zu lassen und dann erst mit dem Vorgang des Aushöhlens zu beginnen.

zurück Aktuell Übersicht